Bereits einige Tage vor dem Teil-Lockdown hatte der Westdeutsche Tischtennisverband bereits eine Aussetzung des Spielbetriebs (für Meisterschaft, Pokal und Turniere) angeordnet. Gleichzeitig wird der Modus für den Ligabetrieb angepasst. Statt einer normalen Doppelrunde, mit je einem Hin- und Rückspiel gegen jeden Gegner, gibt es nur eine einfache Runde.

Diese soll, sofern die Corona-Infektionszahlen es zulassen, dann ab März 2021 fortgesetzt werden.